Projekt Beschreibung

Sanierung Abwasserbehandlung KA Flerzheim

Umrüstung Faulung

Projektbeschreibung Teil 4 Sanierung Klärschlammfaulung:

Die Kläranlage Flerzheim des Erftverbandes wird als konventionelle einstufige Belebungsanlage mit anaerober Klärschlammstabilisierung betrieben.

Die anaerobe Schlammstabilisierung erfolgt in 2 Faulbehälter mit einem Volumen von jeweils 2.000 m³. Aufgrund eines hohen Faserstoffanteils und ungünstigen baulichen Voraussetzungen kommt es zu einem regelmäßigen Verschleiß der Mischeinrichtungen (s.Foto), der in den letzten Jahren zu einem häufigen Ausfall eines Faulbehälters geführt hat.

Zukünftig sollen die Faulbehälter durch innenliegende Rührwerke umgewälzt werden und in Reihe betrieben werden. Der 2. Faulbehälter dient dabei gleichzeitig als Puffervorlage für die Schlammentwässerung, so dass die derzeitigen Nacheindicker und Schlammvorlagen außer Betrieb genommen werden können. Das gesamte Konzept führt zu einer deutlichen Verschlankung der gesamten Anlagen- und Elektrotechnik bei gleichzeitiger Ertüchtigung der verbleibenden Bauteile.

Weiterhin werden die Faulbehälter sowie der zugehörige Treppenturm einer baulichen Grundsanierung / Betonsanierung unterzogen.

Leistungsumfang ATD:

Grundleistungen der HOAI, Leistungsphase 1 bis Leistungsphase 9 einschließlich der örtlichen Bauüberwachung.
Komplette Leistungen für Ing.bauwerke, technische Ausrüstung und E-/ MSR-Technik sowie Betonsanierungsgutachten.

Zeitmanagement

Die gesamte Baumaßnahme erfolgt in 2016 in einem sehr eng getakteten Ablauf, um die maschinentechnische und bauliche Sanierung möglichst zügig zu realisieren.

Kostenmanagement

Die aktuellen Planungskosten liegen deutlich unterhalb vorheriger Kostenansätze, die z.T. umfangreichere Neuinvestitionen vorgesehen haben.

Besonderheiten

Mit Umsetzung der Maßnahme können wesentliche Anlagenteile außer Betrieb genommen werden und eine deutliche Verbesserung der betrieblichen Abläufe erreicht werden.

Projektstand

LP8 in der Umsetzung, voraussichtlicher Abschluss Ende 2018

Kenndaten

KA Anschlussgröße
50.000 EW

Faulschlammanfall: bis 140 m³/d

Projektinvestitionen

ca. 420.000 € (netto)

Auftraggeber

Am Erftverband 6
50126 Bergheim

Projektbearbeitung atd

Herr G. Malmendier

Herr B. Holle

Herr U. Flüß

Frau P. Haase

Zur Projektübersicht