Projekt Beschreibung

Sanierung Abwasserbehandlung KA Flerzheim

Neubau MSE

Projektbeschreibung Teil 3 MSE:

Die Kläranlage Flerzheim des Erftverbandes wird als konventionelle einstufige Belebungsanlage mit anaerober Klärschlammstabilisierung betrieben. Die ehemalige Kammerfilterpresse zur Faulschlamment­wässerung stellte sich aufgrund des hohen personellen Aufwands und der fehlenden Ersatzteile als nicht mehr wirtschaftlich dar.

Aus diesem Grunde wurde eine Siebbandpresse einschließlich einer neuen Schlammbeschickung, eines neuen Schlammaustrags und einer neuen Polymeraufbereitung installiert.

Hiermit konnten die Zielvorgaben eines hohen Entwässerungsgrades (ca. 28 – 30 % TS) bei einem geringen Polymerverbrauch ca. 6 – 7 kgWS/tTS erreicht werden. Die Anlage wird im 24h-Dauerbetrieb voll­automatisch gefahren.

Leistungsumfang ATD:

Grundleistungen der HOAI, Leistungsphase 1 bis Leistungsphase 9 einschließlich der örtlichen Bauüberwachung.
Komplette Leistungen für Ing.bauwerke, technische Ausrüstung und E-/ MSR-Technik.

Zeitmanagement

Es wurde ein engagierter Zeitplan erstellt und die gesamte bauliche Umsetzung innerhalb eines halben Jahres realisiert.

Kostenmanagement

Die Realisierungskosten liegen nahe den ursprünglichen Kostenansätzen (Abweichung < 10%).

Besonderheiten

Der Anlagenaufbau erfolgte in bestehenden Räumlichkeiten während parallel für rund 3 Monate ein Leihentwässerungsbetrieb vorgenommen wurde.

Es kann sowohl Pulver- als auch Flüssigpolymer in variablen Anteilen verwendet werden, wobei eine BigBag-Krananlage installiert wurde, mittels derer das Pulverpolymer ohne weitere Fördereinrichtung zur Dosieranlage gelangt.

Projektstand

LP9 abgeschlossen in 2017

Kenndaten

KA Anschlussgröße
50.000 EW

Schlammanfall: 20 m³/h

Projektinvestitionen

ca. 490.000 € (netto)

Auftraggeber

Am Erftverband 6
50126 Bergheim

Projektbearbeitung atd

Herr G. Malmendier

Herr B. Holle

Frau P. Haase

Zur Projektübersicht