Projekt Beschreibung

Kläranlage Köln Stammheim

Neubau Co-Substrat-Annahme / Co-Vergärung

Projektbeschreibung Teil 2: Neubau Co-Substratannahme / Co-Vergärung:

Die Co-Substrat-Annahme auf der Kläranlage Köln-Stammheim dient der energetischen Verwertung von Abfallstoffen („Co-Vergärung“) mit folgendem Leistungsumfang:

  • Durchsatzleistung: ca. 60 – 120 m³/d (ca.15.000 t/a)
  • Einsatzstoffe:
    – Klärschlamm
    – Fettabscheiderinhalte
    – Bioabfälle
  • Anlagenaufbau:
    – Annahmestation (mit fugenlosem Abfüllplatz)
    – Grob- / Feinzerkleinerung
    – Pumpen / Aufheizung
    – Lagerbehälter (60 m³) (mit aufwendiger Pfahlgründung)
    – Abluftbehandlung

Leistungsumfang ATD:

Das Leistungsbild umfasste sämtliche Grundleistungen der HOAI (2009) Teil III und IV einschl. der örtl. Bauüberwachung. Hierbei werden die Leistungen für den Bereich der elektrotechnischen Ausrüstung und der Tragwerksplanung durch Nachunternehmer der ATD GmbH erbracht.

Darüber hinaus erfolgte eine Überprüfung der bestehenden Anlagentechnik (Faulbehälter, Gasbehandlung, Prozesswasserbehandlung) sowie umfangreiche Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen.

Zeitmanagement

Die Projektlaufzeit konnte vollständig eingehalten werden. Es kam zu keinen nennenswerten Verzögerungen.

Kostenmanagement

Die Kostengenauigkeit in sämtlichen Planungsphasen ist sehr hoch.

Besonderheiten

Das Anlagenkonzept erfolgte derart, dass eine Hygienisierung der Co-Substrate optional möglich ist.

Weiterhin erfolgt eine Kombination mit einer thermischen Desintegration des kläranlageneigenen Rohschlamms.

Anlagengröße

1.570.000 EW

Projektinvestitionen

ca. 750.000 € (netto)

ohne Nebenkosten

Auftraggeber

Stadtentwässerungsbetriebe Köln
Ostmerheimer Str. 555
51109 Köln

Projektbearbeitung atd

Herr J. Heetkamp
Herr G. Malmendier
Herr B. Holle
Frau D. Matysik
Herr B. Klitzing

Zur Projektübersicht