Projekt Beschreibung

Zulauf Betriebsstelle Viersen

Betonsanierung

Projektbeschreibung:

Bautechnische Sanierung der Betriebsstelle  Viersen bestehend aus Rechenanlage, Sandfang und Pumpbrunnen als Vorlagebehälter für die Pumpstation.

  • Abwasserhaltung 2.500 m³/h, hman 25 m
  • Abwasserhaltung 600 m³/h, hman 25 m
  • Heberanlage 2.100 m³/h
  • ca. 750 m² Untergrundvorbereitung, zum Teil Betonersatz, Oberflächenschutzsystem
  • ca. 40 m² Stahl-beton-Sägeschnitte
  • ca. 55 m³ Stahlbetonabbruch
  • ca. 200 m² Asphaltstraßenbau
  • diverse Demontagearbeiten
  • ca. 20 m Edelstahlleitung DN 600 liefern und montieren

Gitterroste, Geländer, Leitern, Dammbalken einschl. Rahmen und Unterkonstruktion aus Stahl für Gitterroste, Feinrechen und Rohrleitungen liefern und montieren.

Leistungsumfang atd

Das Leistungsbild umfasste die Leistungsphasen 2 – 9 HOAI und die örtliche Bauüberwachung.

Zeitmanagement

Die Projektlaufzeit konnte vollständig eingehalten werden. Es kam bisher zu keinen nennenswerten Verzögerungen.

Kostenmanagement

Die Kostengenauigkeit in sämtlichen Planungsphasen wae sehr hoch. Die Abweichung der submittierten Ausschreibung im Verhältnis zur Kostenberechnung lag im üblichen Bereich.

Besonderheiten:

Für die Sanierung der Betonbauwerke ist die Montage und Vorhaltung einer sehr aufwendigen provisorischen Pumpanlage (2.500 m³/h und 600 m³/h) sowie die Installation eines Hebers (2.100 m³/h) im 2. Bauabschnitt erforderlich.

Anlagengröße:

Pumpenleistung ca. 2.800 m³/h

Projektlaufzeit:

2015 – 2017

Projektinvestitionen:

rd. 500.000 € netto
ohne Nebenkosten

Auftraggeber:

Niersverband
Am Niersverband 10
41747 Viersen

Projektbearbeitung atd:

Herr U. Flüß

Zur Projektübersicht