Projekt Beschreibung

RBF Wolbersacker

Neubau eines RBF im Trennsystem

Projektbeschreibung

Die Stadt Rheinbach plant derzeit die Erschließung des ca. 59 ha großen Gewerbegebiets Wolbersacker am südöstlichen Stadtrand.
Das Gebiet wird im Trennsystem erschlossen. Zur Behandlung des anfallenden Niederschlagswassers wird der Bau eines Retentionsbodenfilters geplant. Das im RBF behandelte Niederschlagswasser wird über eine neue Abschlagsleitung in den rd. 2 km entfernten Morsbach eingeleitet.
Der Erftverband übernimmt den Bau und Betrieb der Anlage (inkl. Ablaufleitung).

Leistungsumfang ATD

Grundleistungen der HOAI, Leistungsphase 2 bis Leistungsphase 9 und Begleitung der archäologischen Voruntersuchungen (inkl. Ausschreibung u. Vergabe); Erstellung des Förderantrags gem. ResA II; wasserrechtl. Erlaubnisantrag; Kreuzungsanträge für die A61 und die L471.
Sowie für die Stadt Rheinbach von ATD bearbeitet:
Hydrodynamische Netzberechnung für das Gewerbegebiet Wolbersacker einschl. Optimierung der Netzhydraulik und Bemessung des Überflutungsschutzes mit 2D-Oberflächenabflussmodell (HYSTEM-EXTRAN 2 D/ FOG 2D), Antragsbearbeitung gem. § 57.1 LWG

Zeitmanagement

Der Genehmigungsantrag gem. § 57.2 ist gemeinsam mit dem Antrag gem. § 57.1 LWG im April 2018 eingereicht worden. Der Antrag gem. § 57.2 wird voraussichtlich im September 2018 beschieden.

Besonderheiten

Die Planungen zum RBF u. der 2 km langen Ablaufleitung laufen zeitgleich mit der Erschließung des Gewerbegebiets. Das neue DHL-Logistikzentrum im Gewerbegebiet wird Anfang 2019 in Betrieb gehen. Die Inbetriebnahme des RBFs erfolgt voraussichtlich im Herbst 2020. Zur Ableitung des anfallenden Regenwassers wurde von ATD eine Übergangslösung ausgearbeitet und beantragt.

Kenndaten

Filterfläche: 3.820 m²
Retentionsvolumen: 9.400 m³

Projektkosten nach Kostenberechnung

4.950.000 € (brutto)

Auftraggeber


Am Erftverband 6
50126 Bergheim

Projektbearbeitung atd

Frau K. Kemker
Frau L. Schneider

Zur Projektübersicht