Projekt Beschreibung

„Hersel 31“, Bornheim

Entwässerungstechnische Erschließung

Projektbeschreibung

Die AMAND GmbH & Co. KG erschließt zurzeit das Baugebiet „Hersel 31“ auf dem Standort einer ehemaligen Kiesgrube.

Die Erschließung ist im Mischsystem vorgesehen. Das im Neubaugebiet anfallende Abwasser wird über die Kanalisation gesammelt, in einem Regenrückhaltekanal zwischengespeichert und über eine Drosselstrecke DN 500 zur bestehenden Mischwasserkanalisation geleitet.

Die seitens ATD geplante Entwässerung umfasst:

  • Entwässerungsplanung Erschließungsgebiet, ca. 8 ha
  • hydrodynamische Kanalnetzberechnung, Bemessung der Entwässerung, Überflutungsbetrachtung
  • 2.800 m MW-Kanäle DN/OD 250 – DN 800
  • Regenrückhaltekanal SO/DN 1.600 mit Drachenprofil
  • Anschluss an bestehenden MW-Kanal DN 1.400 mittels Stülpschacht

Leistungsumfang atd

Das Leistungsbild der ATD umfasst die LP 1 bis 8 der HOAI einschl. der örtl. Bauüberwachung und der technischen Ausrüstung.

Zeitmanagement

Die Planung stand unter hohem Zeitdruck. Der Auftrag wurde im April 2020 erteilt. Die Bautätigkeit wurde im September 2020 aufgenommen.

Kostenmanagement

Es wurde eine Kostenersparnis gegenüber einer vorliegen Ausgangsplanung von 25 % erreicht.

Besonderheiten

ATD wurde mit der Planung beauftragt, nachdem eine bereits vorliegende Planung eines anderen Ingenieurbüros als unzureichend bewertet wurde. Da der Start der Baumaßnahme zeitlich festgelegt war, erfolgte die Planung unter hohem Zeitdruck.

Kenndaten

Einzugsgebiet ca. 8 ha

Auftraggeber

AMAND GmbH &  Co. KG
Borsigstraße 6-8
40880 Ratingen

Projektbearbeitung atd

Herr J. Molitor

Zur Projektübersicht