Projekt Beschreibung

Vortrieb Tiefensammler Viersen

Regenrückhaltekanal DN 3000

Projektbeschreibung

Auf Grundlage des Generalentwässerungplans für die Stadt Viersen wird zum Schutz vor Überflutungen der Mischwasserkanalisation in Alt-Viersen ein Retentionsvolumen von 17.500 m³ geschaffen. Da für konventionelle Becken kein Platz vorhanden ist, wird ein Staukanal DN 3000 in ca. 10 – 12 m Tiefe vorgetrieben. Damit liegt der Kanal unterhalb des Gefährdungsbandes eventueller Kampfmittel.  Der Kanal wird aus einer Startgrube aus 1.750 m in Richtungen Süden und 750 m in Richtung Westen vorgetrieben.  Diese Startgrube wird anschließend zum Entleerungsschacht mit einem Pumpwerk ausgebaut. Die vorhandene Kanalisation wird über große Fallschächte an den Tiefensammler angeschlossen. Die Fallhöhe für das Abwasser beträgt bis zu 8 m. Zur Energieumwandlung werden 3-stöckige Rinnenkaskaden in den Schacht eingebaut.

Für den Anschluss der vorhandenen Mischwasserkanalisation sind aufwendige Umschlussarbeiten mit einer Vielzahl an neuen Schächten erforderlich. Aufgrund besonderer Verhältnisse werden die Umschlusskanäle aus den Werkstoffen Stahlbeton, Steinzeug, Gussstahl und PE hergestellt. Es kommen Kreis-, Wickelrohr-, Rechteck- und Eiprofile zum Einsatz. Alle Schächte und Betonrohre werden zum Schutz gegen Betonkorrosion mit PE ausgekleidet.

Die Freiheitsstraße ist eine Hauptverkehrsachse in Viersen. Für die unterschiedlichen Bauabschnitte wurde ein detailliertes Verkehrskonzept erstellt.

Leistungsumfang ATD

Leistungsphase 6 und 7 der HOAI für alle anstehenden Arbeiten außer Vortrieb und Erstellung der tiefen Baugruben.

Zeitmanagement

Die Projektlaufzeit konnte vollständig eingehalten werden. Es kam zu keinen Verzögerungen.

Kostenmanagement

Die Kostengenauigkeit in sämtlichen Planungsphasen war sehr hoch. Das Nachtragsvolumen lag bei unter 5 % der Investitionssumme.

Kenndaten

Vortrieb DN 3000: 2.500 m

Anschlusskanäle aus Beton, Steinzeug, Gussstahl und PE:  350 m

Retentionsvolumen: 17.500 m³

Projektkosten nach Kostenberechnung

ca. 21,5 Mio € (netto)

Auftraggeber

Niederrhein Energie und Wasser

Odenkirchener Straße 201

41236 Mönchengladbach

Projektbearbeitung atd

Herr Dipl. Ing. Albert Reuter

Zur Projektübersicht