Projekt Beschreibung

RBF KA Aachen-Soers

Neubau eines Retentionsbodenfilters nahe der KA Aachen-Soers

Projektbeschreibung

Der Wasserverband Eifel-Rur betreibt auf dem Gelände der Kläranlage Aachen-Soers ein Regenüberlaufbecken (RÜB) bestehend aus zwei Rechteckbecken. Im Zuge des detaillierten Nachweises nach BWK-M7 für die Erteilung der Einleiterlaubnis in die Wurm wurde nachgewiesen, dass das RÜB KA Soers maßgeblich für die hydraulische Überlastung der Wurm verantwortlich ist. Zur Verbesserung der Gewässersituation plant der Wasserverband Eifel-Rur die Errichtung eines Retentionsbodenfilters (RBF). Dadurch soll sowohl die hydraulische Rückhaltung als auch die stoffliche Situation verbessert werden.

Leistungsumfang ATD

Grundleistungen Objektplanung, Lph 1 bis Lph 4; Fachplanung Technische Ausrüstung, Lph 1 bis Lph 4; Förderanträge gem. ResA FB 4.1, Einleitungsantrag. Die weiteren Leistungsphasen werden beauftragt, sobald die Genehmigung vorliegt.

Zeitmanagement

Die Genehmigung wurde im Dezember 2016 eingereicht. Die Genehmigung und die Förderzusage liegen vor. Der Baubeginn ist für Mitte 2019 vorgesehen und die Inbetriebnahme ist für Dezember 2021 geplant.

Besonderheiten

Der Retentionsbodenfilter wird aufgrund seiner Größe durch einen mittig angeordneten Damm in etwa zwei gleich große Filterabschnitte unterteilt. Jeder Abschnitt teilt sich in je drei unabhängig voneinander zu betreibende Felder auf. Diese Felder werden über den im Damm befindlichen Zulaufkanal abwechselnd beschickt. Um eine gleichmäßige Beschickung der Felder zu gewährleisten wurden L-förmige Rinnen angeordnet.
Aufgrund eines hohen Grundwasserspiegels ist sowohl während der Bauphase als auch im Betriebszustand eine Grundwasserhaltung anzuordnen.
Die Bemessung des RBFs erfolgt auf Grundlage des neuen Handbuchs „Retentionsbodenfilter – Planung, Bau und Betrieb“ (NRW).

Kenndaten

Filterfläche: 15.000 m²
Retentionsvolumen: 37.500 m³

Projektkosten nach Kostenberechnung

13.000.000 € (brutto)

Auftraggeber


Eisenbahnstr. 5
52353 Düren

Projektbearbeitung atd

Herr Th. Kerpen
Frau L. Schneider (M. Eng.)
Frau K. Kemker (M.Eng.)

Zur Projektübersicht